Html5 WebSockets mit Apache Camel

HTML5 wird das Internet nochmals revolutionieren, da bin ich mir ganz sicher. Altgediente Web-Frameworks, die nach dem Request/Reply Muster verfahren, werden langsam durch HTML5 Rich Clients ersetzt. Diese ist vor allem den Html5-WebSockets und Mobiles geschuldet.

Welches Potential hinter dieser Technik steckt verdeutlicht ein von uns (Claus, Chris, und mir) erstelltes Beispiel sehr gut: Ein Anwender gibt in seinem Browser (Chrome, Firefox, Opera, Safari,… http://html5test.com/)  einen Text ein und alle parallel angemeldeten Anwender erhalten unmittelbar die Nachricht im Browser dargestellt. Dazu haben wir das Apache Camel Framework erweitert, um die Nachricht zusätzlich über eine Datei auf dem Server zu spoolen. Das heißt, wir können mit Camel einen einfachen Protokollwechsel implementieren und Nachrichten z.B. aus der DB, FTP, Mail, RMI, … direkt in WebSockets wandeln und an den Browser senden – natürlich auch umgekehrt.

Eine detaillierte Anleitung hat Claus Straube zusammengefasst, womit die Demo in 10min auf jedem Rechner lauffähig sein sollte. Sourcecode ist unter GitHub verfügbar. Viel Spaß beim Testen!

Advertisements

~ von bmaier - 2. Juni 2011.

Eine Antwort to “Html5 WebSockets mit Apache Camel”

  1. Den http://html5test.com/ Test habe ich mit meinen Browser gemacht. Natürlich habe ich schon ein etwas älteren Laptop noch mit XP und IE 7 bzw. FireFox 3.0. (jeweils nur 17 points). Aber auch mit dem FireFox 4.0 stand dort, dass websockets nicht unterstützt werden. Bzgl. IE habe ich auch keinen gescheiten PlugIn gefunden. Sind die Browser wirklich schon dafür bereit?

Schreibe eine Antwort zu Helmut Volbers Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: